Der August

Wenn ich im Mai so photographierte, wie es ein hyperaktives Eichhörnchen tun würde, wie beschreibe ich dann den August?

Am Ende hab ich einen riesen Stapel Filme zum Entwickeln gehabt und dabei war ich nicht einmal im Urlaub. Aber viele Aktivitäten wurden in Bildern festgehalten. Am Ende war es für mich schon nicht einfach, die Bilder auszusortieren. Vielleicht gelingt es mir nun endgültig.

Im August hab ich mir zum Ziel gesetzt, die damals neuen Dubblefilm Filme Monsooned und Bubblegum in meiner Nikon zu testen. Die Bilder der Werbung sahen so aus, wie ich gerne zu digitalen Zeiten meine Bilder hätte haben wollen. Dem letzteren Film hab ich dann bei einem Kurztrip nach Aachen genutzt und leider war er zu wenig, was ja klar ist. Ich bin geflogen und Flughäfen haben eine magische Anziehung auf mich. Da machte es häufig ‘klick’.

In Aachen am Bahnhof fand ich dann einen Photoladen der alten Schule. Da bin ich rein gehüpft, hab mich ein wenig mit der Verkäuferin ausgetauscht und mir einen Kodak Ultramaxx gekauft. Dieser sollte statt mit ISO 400 auf ISO 200 belichtet werden.

Weiterhin stand fest, dass wir Schloss Sanssouci mal einen Besuch abstatten und meinen runden Geburtstag wollte ich auch groß feiern.

Die Straßenphotographie war natürlich auch immer wieder ein Thema, so dass ich auch hier das ein oder andere Bild machte.

Das letzte Bild ist auf einer Hochzeit entstanden. Ich durfte mit einer Welta 1 Bilder auf der Hochzeit einer Freundin von mir machen. Die Kamera kommt aus dem Besitz Ihres Opas. Ich nutzte einen Kodak Eastman 5222 XX bei ISO 800 um für alles gewappnet zu sein. Und das Bild ist das einzige, welches ich zeigen kann. Mit der Kamera aus den 40ern oder 50ern des 20. Jahrhunderts ist noch einmal eine Spur mehr Arbeit zu photographieren. Die Kameras, die ich sonst gerne nutze sind dagegen richtig Modern. Aber, es machte Spaß!

Insofern muss ich leider eingestehen, dass ich sehr sehr konzeptlos viele Filme verschossen habe und wieder einmal feststellte, dass die Masse nicht die Klasse ausmacht. Meine Auswahl an Bildern findet man dann hier in diesem Artikel und ja, es ist tatsächlich so, ich hätte noch mehr zeigen wollen (wobei die Bilder nicht gut sind). Die Eindrücke aus Aachen werde ich dann noch gesondert hier zeigen. Diese wunderschöne Stadt gehört definitiv näher betrachtet.

Leave a Comment

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *