Lobgesang: Die Zenit E

In dem Beitrag Das ist alles weder Fleisch noch Fisch habe ich ja schon geschrieben, dass ich mich von der digitalen Photographie so weit wie möglich verabschieden werde. Dafür habe ich nun eine Nikon F2 im Einsatz, die ich mir, um kompatibel zur digitalen Nikon zu sein zu Pfingsten zugelegt habe.

Ein anderes Schmuckstück, welches mir für ein halbes Jahr ausgehändigt wurde, ist aber auch die Zenit E. Sie ist eine kleine Kamera aus der ehemaligen UDSSR, die mir viel viel Freude bereitete.

Mit der Zenit E habe ich zu der Zeit drei analoge Kameras in Nutzung gehabt. Die Minolta XE-5 von meinem Stiefvater, die Nikon F2 und dann die Zenit E. Alles drei Kameras, von denen ich meine Finger nicht lassen kann, wenn ein Film voll ist und ich einen neuen Film belichten möchte. Ja, das liest sich vielleicht komisch. Da ich aber auf der Straße immer die Kamera bei mir habe, muss sie auch immer bereit sein, also hab ich immer einen Film eingelegt. Z.Z. dauert es auch einen Monat, bis zwei Filme voll belichtet sind. Am Anfang des Folgemonats werden sie dann entwickelt.

Aber ich schweife ab. Die Zenit E stammt aus den 60ern des zwanzigsten Jahrhundert. Sie wiegt knapp einen Kilo und das 50mm Industar F2 ist so groß, so dass man denken könnte, dass es sich um eine Kompaktkamera handelt. Die Zenit E ist aber eine vollwertige Spiegelreflexkamera und besitzt ein M42 Objektivgewinde (vor 1968 war es ein M39). Somit ist auf alle Fälle eine sehr große Vielfalt an Objektiven gegeben. Die Belichtungszeiten gehen von 1/30 – 1/500 und B gibt es auch. Die Blende reicht meist bis F16. Damit kann man gut leben, wie ich finde. Das Gewicht ist gut genug, aus bei 1/30 noch gute Bilder zu machen.

Ich selber habe sie auf der Straße dabei gehabt und im Osterurlaub in Bayern bei Freunden. Die Filme sind Agfa APX 400 und Kodak Ultramax 400 gewesen, beide mit ISO 400 belichtet. Ich war damit schnell beim Suchen, Scharfstellen und Bild belichten. Man könnte auch einen externen Blitz anschließen … man könnte. Einen Selbstauslöser besitzt die Kamera auch. Als ich die Kamera nutzen durfte, habe ich das 50mm Industar F2 gehabt. Über die Abbildungscharakteristika bin ich bis heute begeistert, so dass ich bei Ebay immer mal wieder nach der Zenit ausschau halte. Vielleicht fällt sie mir dann noch in den Schoß, ich würde mich freuen. Aber nun genug gelobt, es folgen Bilder von der Kamera, Bilder aus Berlin in SW und Bilder Deutldorf in Farbe. Vielleicht begeistern Euch die Bilder wie mich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *